Das richtige Licht in jeder Situation

Zur Ausrüstung eines Unterwasserfotographen gehört natürlich auch die entsprechende Blitzausrüstung oder Beleuchtung. Diese unterscheidet sich je nach Art der Anwendung und der Umgebung.

Durch die neuen Kameramodelle mit ihre Videofunktionen stellt sich inzwischen auch die Frage, ob ein Blitz oder eine Lichtanlage verwendet werden soll. Der Vorteil der Blitze ist ihre hohe Lichtleistung und somit die Möglichkeit die Bewegungen einzufrieren. Durch Lichtanlagen arbeitet der Autofokus schneller und die Bilder werden weicher.

Unterwasserblitze werden in zwei Kategorien eingeteilt. Amphibische Blitze, die ausschließlich für den Betrieb unter Wasser vorgesehen sind, oder Blitzgehäuse für Systemblitze. Diese besitzen den Vorteil, das der vorhanden Landblitz an Land und unter Wasser verwendet werden kann.

Systemblitz Gehäuse

Systemblitz Unterwassergehäuse werden für die gängigen Blitztypen angeboten. Dabei können die original Systemblitze von Canon (Speedlight 580EX II), Nikon (SB900) oder Sony (HVLF58AM) benutzt werden.

Alternativ gibt es den Systemblitz von Metz (AF58), der mit unterschiedlichen TTL Steuerungen für die entsprechenden Kamerahersteller angeboten wird.

Der Vorteil des Systemblitzes im Unterwassergehäuse ist die TTL Steuerung, die optimal auf die Kamera abgestimmt ist. Die Synchonisation erfolgt elektrisch über ein Blitzkabel. Je nach Hersteller und Kameratyp können auch zwei Systemblitze parallel angeschlossen werden.

 Unser Tip :    Metz 58 AF

Der Metz 58AF besitzt die TTL Steuerung für Canon, Nikon, Sony, Panasonic, Olympus und Pentax. Durch eine USB Schnittstelle kann ein Update auf den Blitz gespielt werden, um immer die aktuelle Software zu benutzen. Mit dem Unterwassergehäuse können diese Vorteil auch unter Wasser genutzt werden. Alle Drucktasten des Blitzes sind bedienbar und der Blitz kann unter Wasser optimal eingestellt werden.

Technische Daten:

Anschluss : NikonosV / S6 (Canon)

Tauchtiefe : 80 m Standard, bis 160 m möglich

Material : Carbonfaser, Edelstahl und Aluminium

Zubehör : Blitzkabel, Blitzarm

Amphibische Blitze

Amphibische Blitze besitzen gegenüber der Systemblitzgehäuse einen größeren Ausleuchtwinkel. Sie werden von unterschiedlichen Herstellern angeboten und besitzen in der Regel keine TTL Steuerung. Sie werden manuell gesteuert, oder mit Hilfe einer Konverterelektronic von bedient.

 Unser Tip :    INON Z – 240 Type4

Wir liefern beim Kauf eines INON Blitzes beide (Basic und Fortgeschritten) Bedinungsanleitung mit, die aus dem Orignal INON Handbuch überstezt wurde.

Die Energieversorgung erfolgt durch 4 Mignon (AA) Batterien 1,5 Volt oder über 1,2Volt Akkus die für bis zu 250 Bilder ausreichen. Durch die S-TTL Funktion ist der Z-240 für alle Digitalkameras bestens geeignet. Der Anschluss erfolgt über einem Lichtleiterkabel oder über ein 5 Pin Sea & Sea Blitzbuchse.

  • helleres LED Pilot- / Fokuslicht (180 Lumen / 20°) Ausleuchtwinkel
  • TTL-tauglich im Sklavenbetrieb
  • Ausleuchtwinkel von (100 x 100°)
  • kompatibel mit allen Digital-Kameras + UW Gehäuse
  • Leitzahl 24
  • Batteriefach 4 AA Batterien oder Akkus ( Auslieferung o. Batterien)
  • Farbtemperatur von 5500K (o. Diffusor u. höchste Einst.)
  • Maximale Tauchtiefe 100m
  • Blitzfolge 1,8sek mit 4x NiMH-Akku
  • Deutsche Bedienungsanleitung
  • Direkter Anschlusses zur Kamera
  • YS-U Adapter
  • Z-Adapter für INON Blitze
  • Diffuser
  • Lichtleiterkabel zur Slaven TTL Steuerung
  • Sea&Sea 5Pin Blitzbuchse
  • Manuell

Empfehle uns Deinen Freunden :